Häufige Fragen

Wildborn ist ein besonderes Hundefutter und daher haben Hundebesitzer immer mal wieder Fragen, die wir gerne hier zusammenfassend beantworten.

WILDBORN Vorteile

Unser Wildborn Hundefutter ist natürlichste & gesunde Hundenahrung mit extrem hohen Fleischanteilen in der Trockenmasse. Wir verfeinern jede unserer Hundefutter Rezepturen durch regionales Obst, Gemüse und unsere Mischung aus Heilkräutern mit blutbildendem Tausendgüldenkraut. Wildborn kommt so der natürlichen Nahrung von Hunden bzw. Wölfen extrem nah. Anders als viele andere Futter, verzichten wir komplett auf künstliche Zusatzstoffe. Alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente kommen aus unseren natürlichen Zutaten. Unser Fleisch kommt nicht aus der Massentierhaltung und sondern nur aus kontrollierter Freilandhaltung von unseren jahrelangen Partnern.

Hauptargumente

    • Extrem hoher Fleischanteil (frisch & gemahlen in Kombination)
    • Made in Germany
    • Einziges Futter mit Heilkräutern & blutbildendem Tausendgüldenkraut

Besonderheiten

    • Fleisch in Lebensmittelqualität aus kontrollierter Herkunft
    • hypoallergene Zusammensetzung
    • natürlich angepasste Kombination von Gemüse, Obst und Kräutern
    • ausgewogener Anteil an Omega 6 & Omega 3 Fettsäuren
    • enthält alle notwendigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien
    • empfohlen für Allergiker
    • einzigartig im Geschmack
    • leicht verdaulich
    • frei von Zucker, Soja, Bleichmitteln, Vitamin K3, Geruchs- Farb- oder Geschmacksverstärkern und künstlichen Konservierungsmitteln

WILDBORN Unterschiede zu anderen Marken

Zu 100% können wir leider zu keiner anderen Marke etwas sagen, denn wir waren noch niemals in deren Produktion und wir wissen nicht, welche Rohwaren sie verarbeiten.

Wir können Dir nur zu unserem Futter sagen, dass es die Verbindung von hochwertigsten Fleischsorten, in hoher Menge und Heilkräuter plus blutbildendem Tausendgüldenkraut, produziert in Deutschland so bisher nicht gab. Aber jetzt gibt es halt Wildborn.

Die Hauptunterschiede sind:

          • Einziges Futter mit Heilkräutern & blutbildendem Tausendgüldenkraut
          • Extrem hoher Fleischanteil (frisch & gemahlen in Kombination)
          • Made in Germany

Ansonsten heißt es: Einfach probieren mit unseren Probierpaketen

WILDBORN Vorteilspakete
Risikolos Testen mit unserer Geschmacksgarantie:
Ein Risiko besteht nicht, denn wir geben anstatt Proben eine Geschmacksgarantie:
Sofern noch min. 2/3 Futter im Sack enthalten ist, nehmen wir die Ware ohne Probleme zurück und erstatten den Kaufpreis zu 100%.

WILDBORN Proben

Sehr gerne können Sie unsere Marke Wildborn testen. Hierzu haben wir sehr kostengünstige Probierpakete entwickelt.

Schauen Sie sich diese einfach in Ruhe einmal an und Sie werden sehen, dass wir diese Probierpakete weit unter unserem eigenen Einkaufspreis verkaufen, damit Sie optimal Wildborn testen können.

Hier der Link zu den Probierpaketen:

http://www.wildborn.com/Vorteilspakete

Wir freuen uns über Ihre Bestellung.

Was genau ist der Rohfaseranteil?

Der Rohfaseranteil kommt überwiegend aus den entzuckerten Rübentrockenschnitzel, die eine Quelle für hochwertige Ballaststoffe (Inulin / (FOS) Fructo-Oligosacchariden ) sind. Die Ballaststoffe sorgen für den Sättigungseffekt und können die Darmflora stabilisiere.

Bei Fructo-Oligosacchariden (FOS) – teils auch als Oligofructose deklariert – handelt es sich um  Fruktosemolekülen. Sie zählen also zu den Kohlenhydraten.

Da sie jedoch nicht von den Enzymen im Dünndarm verdaut werden können, landet ein Großteil der Fructo-Oligosaccharide im Dickdarm, wo sie als Nährstoff bestimmten Bakterien dienen. Das Wachstum „erwünschter“ Bakterien wird somit gefördert, während die Bildung von „unerwünschten“ Keimen reduziert wird.

Hierdurch kann die Darmflora gestärkt und in der Folge der Stoffwechsel und die Verdauung verbessert werden. FOS zählen somit zu den Präbiotika bzw. den präbiotisch wirkenden Nährstoffen.

Fructo-Oligosaccaride finden sich hauptsächlich in verschiedenen Obst– und Gemüsesorten.

Bei der Sorte Wildborn Blackwoods haben wir extra einen etwas erhöhten Fasergehalt (Ballaststoffe) für eine optimale Sättigung auch bei geringer Energieaufnahme gewählt, da das Futter ja explizit auch für sterilisierte und leicht übergewichtige Hunde zur Gewichtskontrolle konzipiert wurde. Das unterscheidet die Sorte von den anderen Wildborn Produkten.

Durch den höheren Fasergehalt und den reduzierten Fettgehalt darf der Hund vergleichsweise viel fressen und kann trotzdem sein Optimalgewicht halten

Warum ist Cellulose in Wildborn enthalten?

Zu Cellulose ist zu sagen, dass wir vereinzelt diese Fragen erhalten. Bei den Fragen handelt es sich oftmals um die falsche Annahme, dass Cellulose gleichzusetzen mit Holz oder Pappe ist.

Cellulose in allen Pflanzenbestandteilen / Pflanzenfasern enthalten. Cellulose ist der Hauptbestandteil von pflanzlichen Zellwänden (Massenanteil etwa 50 %) und damit die häufigste organische Verbindung. Sie können es nachlesen auf https://de.wikipedia.org/wiki/Cellulose

Das von uns eingesetzte Cellulosepulver ist ein extrem teurer Rohstoff, denn man nur in hochwertigem Premiumfutter einsetzen kann.

2 Dinge müssen generell unterscheiden werden:

Man muß den Hund und den Darm des Hundes bildlich betrachten als 2 Lebewesen. Das erste Lebewesen ist der Hund und das zweite Lebewesen ist der Darm im Hund mit seinen Milliarden von Bakterien.

Der Hund für sich braucht Cellulose nicht, aber für den Darm ist dieses extrem wichtig, da die Cellulose ein optimaler Ballaststoffträger ist und die Grundlage für die Darmbakterien bildet.

Durch die Cellulose verbessert sich die Darmmobilitä und durch die Verbesserung der Darmflora verbessert sich das Immunsystem den Hundes und die Wiederstandsfähigkeit.

Cellulose enthält  keine Kalorien.

Was ist Proteinhydrolysat?

Die Hydrolyse ist ein normaler Vorgang und geleichzusetzen mit der Aufspaltung der Nahrung im Magen & Darm des Hundes.

Proteinhydrolysat klingt zugegebenermaßen nicht natürlich, aber in der Chemie wird der Prozess so genannt. Das Proteinhydrolysat ist somit gleichzusetzen mit vorverdauter Nahrung im speziellen vorverdaute Proteine.  Proteinhydrolysat  weißt ein extrem geringes Allergiepotential auf,  da die Proteine gespalten, „zerkleinert“ werden und dann sehr klein sind.

Wenn ein Körper auf Futterbestandteile reagiert sind dieses meist große Proteine, die nicht aufgespalten sind.

Da die Proteine im Proteinhydrolysat quasi „vorverdaut“ und zerkleinert sind, ist der Geschmack und Geruch für den Hund sogar noch etwas attraktiver, als bei frischem Fleisch.

Geflügelfett bei Allergien

Das Geflügelfett stammt von Huhn und Truthahn. Für ein Allergiegeschehen spielt das allerdings keine Rolle, da es sich um hoch aufgereinige Fette handelt. Fette lösen grundsätzlich keine Allergien aus, dafür sind nur Proteine zuständig.

Werden künstliche Antioxidationsmittel verwendet?

NEIN, wir verwenden ausschließlich natürliche Antioxidationsmittel.

In allen Wildborn Sorten verwenden wir nur stark tocopherolhaltige Extrakte natürlichen Ursprungs z.B. aus Rosmarien.

Fragen zu Vitamin E

Vitamin E ist kein Antioxidationsmittel. Als Antioxidationsmittel können Tocopherole dienen (stark tocopherolhaltige Extrakte natürlichen Ursprungs) Vitamin ist ein Tocopherol, aber nicht alle Tocopherole sind Vitamin E. Zudem haben die tocopherolhaltigen Extrakte, die als Antioxidationsmittel eingesetzt werden, keine Vitaminwirkung. Das zugesetzte Vitamin E unter den ernährungsphysiologischen Zusatzstoffen hat dagegen eine Vitaminwirkung, und kann somit den Vitamin-E-Bedarf des Tieres decken. Es handelt sich um All-rac-α Tocopherylacetat.

Aujeszky-Virus bei Wildschweinfleisch

Jegliche Rohware wird in der Warenannahme kontrolliert. Durch die standardisierten Prozesse können wir jegliche Gefahrenquellen ausschalten.

Nach der Warenannahme wird von jeder Ware eine Probe im Labor untersucht. Sollte es einen Hinweis auf bakterielle, virale oder sonstige Verunreinigungen geben, so gelangt das Fleisch nicht in den Produktionsprozess.

Der Produktionsprozeß (Extruder) arbeitet mit Hitze (bis zu 120 Grad) und Druck, welches noch einmal zusätzliche eine Sicherheit bietet, denn dieses würde keine Bakterie oder Virus überleben.

Unsere Sorte Wildborn Blackwoods mit Wildschweinfleisch ist somit ein extrem sicheres Produkt. In unserer Warenannahme hatten wir noch niemals Rohware, die diesen Virus beinhaltete.

Futtermilben müssen nicht sein! So schützen Sie Ihre Tiernahrung.

Wenn ihr Hund sich ständig kratzt…

… Dann können Futtermilben die Ursache für die lästige Hundequal sein. Oft wenden sich verzweifelte Hundebesitzer an unsere Kundenbetreuer mit der Frage, wie sie ihren geliebten Vierbeiner vom ständigen Juckreiz befreien können. Deshalb haben wir die wichtigsten Informationen über Futtermilben – und wie Sie sie vermeiden können – hier für Sie zusammengestellt.

Was genau sind Futtermilben?

Die nur 300 µm groß werdenden Spinnentierchen gehören zur Klasse der Vorratsmilben und werden in der Veterinärmedizin als „Futtermilben“ bezeichnet. Aufgrund ihrer mikroskopischen Winzigkeit sind sie mit dem bloßen Auge nicht zu sehen. Sie gelangen mit der Nahrungsaufnahme in den Magen-Darm-Trakt, wo das Immunsystem sowohl auf die Eiweißkomponenten im Milbenkot als auch auf die Milben selbst allergische Reaktionen auslösen kann. Häufige Symptome dieser allergischen Reaktion sind Entzündungen der Haut und hartnäckiger Juckreiz.

Wenn Sie an Ihrem Haustier diese Symptome beobachten, dann können ein Haut- oder Bluttest Aufschluss darüber geben, ob Vorratsmilben die Auslöser für die Allergiesymptome sind.

Da Vorratsmilben nur bei Temperaturen zwischen 20-30 °C sich vermehren können und angewiesen sind auf eine hohe relative Luftfeuchte, findet man die unsichtbaren Plagegeister vor allem in der Küche und im Badezimmer, wo sie unbemerkt im Staub zwischen einigen Wochen bis zu mehreren Monaten überleben können. Sie ernähren sich überwiegend von eiweißhaltiger Nahrung, Getreide und pflanzlicher Kost.

Ursachen für Milben im Tierfutter

Es gibt mehrere Wege, wie Vorratsmilben in die Tiernahrung gelangen können:

Die für die Herstellung des Futters benötigten Rohstoffe, seien sie auf pflanzlicher oder tierischer Basis, können mit Milbenbefall in die Produktionsstätte geliefert werden.

Wird die produzierte Nahrung vor der Abfüllung zwischengelagert, können die Milben ebenfalls ins noch ungeschützte Futter gelangen.

Innerhalb der eigenen vier Wände können Futtermilben vom Hausstaub in die Tiernahrung gelangen. Besonders leicht machen Sie es den kleinen Tierchen, wenn sie das Futter nicht luftdicht verschließen oder es in einer Tonne aufbewahren, die nicht gründlich von alten Nahrungsresten gereinigt wurde.

So beugen Sie dem Milbenbefall vor:

Nutzen Sie zur Aufbewahrung des Futters luftdichte Verpackungen wie unsere Platinum-Beutel. Die von uns gelieferte Trockennahrung wird nicht zwischengelagert und Sie können sicher sein, dass unsere Originalverpackungen frei von Futtermilben sind.

Verschließen Sie die Beutelverpackung nach jeder Verwendung luftdicht, zum Beispiel mit einem Plastikclip für Geschirrsbeutel. So halten sie nicht nur die Milben fern, sondern sorgen auch dafür, dass das Futter immer frisch und saftig bleibt.

Wenn Sie für die tägliche Ration den Beutel öffnen, benutzen Sie einen gereinigten Becher um das Futter zu entnehmen. Verschließen Sie den Beutel wieder sofort nach der Futterentnahme.

Um das Risiko eines Milbenbefalls zu mindern, lagern Sie stets nur geringe Mengen an geöffneter Nahrung bei sich Zuhause auf. Genau darum liefern wir unsere Tiernahrung nur in Beuteln zu je 1,5 und 5 kg Packungen an. So vermeiden Sie, dass das Futter über längere Zeit geöffnet gelagert und zum Nest für Futtermilben wird.

Wenn Sie eine Futtertonne zur Lagerung des Futters oder der Beutel verwenden, sollten Sie diese regelmäßig gründlich reinigen.

Sie sollten die Beutel mit der Tiernahrung stets kühl und trocken lagern und sie von anderen Lebensmitteln getrennt halten. Insbesondere gemahlenes Getreide wie Mehl ist oft mit Milben kontaminiert.

Lüften Sie Ihr Haus oder ihre Wohnung regelmäßig, um die relative Luftfeuchtigkeit möglichst niedrig zu halten. Das macht es den Milben schwer, überleben und sich vermehren zu können.

Grundsätzlich gilt: je schlechter die Lebensbedingungen für Futtermilben sind, desto höher steigen Ihre Chancen, sie dauerhaft bekämpfen zu können.

Auf keinen Fall sollten Sie das Futter direkt neben dem Hundebett aufbewahren. Im Hausstaub fühlen sich die Milben nämlich pudelwohl.

Wenn ein Tierarzt bei ihren Hund eine Allergie gegen Futtermilben diagnostiziert hat, müssen sie zusätzliche Hygienemaßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel das regelmäßige, gründliche und heiße Waschen des Hundekissens oder -Betts.

Warum das Einfrieren des Tierfutters bei Milbenallergie wenig Sinn macht:

Wahrscheinlich haben Sie auch schon einmal gehört oder gelesen, dass eingefrorene Nahrung ein guter Schutz für allergische Hunde sei. Leider ist diese Methode aber wenig wirksam. Denn durch das Einfrieren können zwar die lebenden Milben abgetötet werden, doch bleiben die Überreste der getöteten Milben oder ihr Kot als Auslöser für allergische Reaktionen erhalten. Außerdem kann aufgetauchte Tiernahrung wieder schnell von den im Hausstaub sich aufhaltenden Milben befallen werden.

Zusammenfassung:

Um ihren Hund vor Vorratsmilben zu schützen, sollten Sie grundsätzlich immer diese drei Tipps befolgen:

Informieren Sie sich über die ganze Produktionskette der Hundenahrung, insbesondere über deren Lagerung und Verpackung.

Lassen Sie nur luftdicht verpacktes Hundefutter in ihr Zuhause, da dieses garantiert frei ist von Milbenbefall.

Und schließlich: lagern Sie die Nahrung zuhause stets trocken, möglichst kühl und luftdicht verpackt.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien